bernd

61 Beiträge

"Erst wenn die letzte Eigentumswohnung gebaut, der letzte Klub abgerissen, der letzte Freiraum zerstört ist, werdet Ihr feststellen, dass der Prenzlauer Berg die Kleinstadt geworden ist, aus der ihr mal geflohen seid"

Eigentum vs. Besitz

Die Diskussion zur Ungleichverteilung von Vermögen ist ein weit diskutierter Topos. Dabei beobachte ich regelmäßig typische Begriffsverwirrungen:

Besitz (also Verfügungsgewalt) ist bekanntlich was anderes als Eigentum (persönliche Verantwortungsübernahme). Hier ist ein Problem, welches durch das Gleichnis nicht erfasst wird.

3-Body-Problem.

Zweikörpersysteme und Dreikörpersysteme oder „Gibt es eine andere Möglichkeit als Streiten?“

Statt zu diskutieren, also einen Dialog aufzunehmen mit dem Ziel, eine neue, gemeinsame Meinung oder Haltung zu entwickeln, wird immer mehr nur noch statuiert, geht es nur noch um den Genuss beim Recht bekommen. Es geht gar nicht so sehr um das wirkliche Rechthaben, nicht um Richtigkeit, sondern um die Überhand im Gespräch, gerne auch mit Drohungen untermauert. Es ist hier eine Machtfrage, die mit Scheinargumenten gehandelt wird.  

Vom rechten Weg zur rechten Frage

Wir erleben gerade einen Paradigmenwechsel, wie es ihn in den letzten Jahrhunderten nur selten gegeben hat.  Am Anfang war das Überleben wichtig. Dazu benötigen die Wesen den „rechten Weg“, den Logos.  Dieser rechte Weg musste erzählt, berichtet werden. Dies verzweigte den Menschen von der Tierwelt.  Das unterschied aber auch den […]

DALL·E-2022-12-11-22.16.58---An-woodcut-of-a-woman-and-a-man-split-from-one-sphere_small.jpg

Menschen, die anders sind

Von der großartigen Psychologin Gerda Jun wurde das Buch “Kinder, die anders sind. Ein Elternreport” veröffentlicht. Das war im “Internationalen Jahr der Geschädigten” 1981. Das Buch zu veröffentlichen war nur möglich, weil es zu dieser Zeit in der DDR kein anderes Werk gab, welches sich überhaupt mit dieser Gruppe von Menschen beschäftigt hatte. An […]

Die Welt ist nicht

Die Welt ist nicht Die Welt scheint zu sein. Sprache dient nicht dem Verständnis der Welt, sondern deren Beschreibung und damit meistenteils der Festschreibung der Welt als Seiende. Was also ist, ist Sprache.