Der Blick

Der Blick

Der Blick selbst ist der Schein der Subjektivität für Andere. Er allein soll der Macht des Subjektes unterliegen, “verirrt” sich jedoch oft genug dorthin, wo der Reiz, das wahre Interesse liegt, entledigt sich der Macht des Subjektes, macht das Subjekt ohnmächtig, zum Objekt fremden Willens. Ein Blick ist ein Tun, […]

Die Maske, oder: Wie ich keine Geschichte schrieb

Das Begehren war sofort da. Story, Plot, alles verlangte danach, geschrieben zu werden. Einfach da. Die Ideen auch. Die Ängste auch.

Es war mir sofort klar, dass die Geschichte keines meiner Probleme lösen würde. Es war nicht genügend Profit vom Verkauf zu erwarten, es wäre meine erste Geschichte und erste Geschichten bringen nie etwas ein, besonders, wenn sie gelungen sind. Weder die Machart noch das Thema würden zu meinen Lebzeiten irgend jemanden interessieren. Selbst von meinen Freunden war nicht die geringste Empathie zu erwarten, denn sie würden sich in der Geschichte weder erkennen noch angenehm spiegeln können. Der Text war so fern von allen ihren Kontexten angesiedelt, dass die Wahl des Sujets allein schon eine Vernachlässigung und damit eine Beleidigung darstellen würde. Schon das geringste Interesse hätte eine so große Anstrengung vorausgesetzt, dass es einfach zu viel verlangt wäre, diese Anstrengung von ihnen zu erwarten.

Hugo Grotius: Mare Libero

Das „Wolfsgesetz“ ist ein Kommunikationsproblem

Viele der jetzt immer wieder mal als neue Business-Denkungsart auftretenden Gedanken sind nicht neu, sondern beschreiben die zivilisatorische Funktion des Kapitals, wenn es nicht getrieben, sondern treibend ist. Es geht darum, die Perversion der bürgerlichen Denkungsart zu beseitigen, nicht die bürgerliche Denkungsart selbst. Diese Perversion entsteht durch das an die […]

Fenster mit Schmetterling

Sichtbarkeit und Sichtbarmachung

Es ist ein Missverhältnis zu beobachten zwischen dem, was wir zu wissen glauben und dem was ist. Das ist allgemein bekannt und führt zu dem Drang, der Wissenschaft genannt wird. Kommunikationswissenschaftler*innen in der angewandten Psychologie, der Organisationsentwicklung und in der Pädagogik benutzen als Bild gerne seit Freud das des Eisbergs, […]

Verschwörungstheorien

… nun ahne ich, warum Verschwörungstheorien eher geduldet werden. Sie fokussieren auf das Geheimnis, sind also gute Stories und lenken vom Offensichtlichen ab. So kann die Macht in Form von Polizei, Regenten, Militär, Kirche, dem gemordeten Propheten, direkt vor den Augen stehen und doch nicht wirklich gesehen werden. (In der […]

Die Maske als Objekt symbolischen Handelns

Immer wieder sprechen mich Maskenverweigerer an und erklären mir, dass die Masken nicht wirken würden. Ganz davon abgesehen, dass diese meine Maske zumindest meine kleinen Spucketröpfchen daran hindert, auf ihr Gesicht zu treffen, was ihnen schon sinnvoll scheinen sollte – es kommt gar nicht darauf an, ob die Gesichtsmaske gegen […]

Am Anfang war der Weg

Am Anfang war der Weg. Der Weg hieß: Hier ist Nahrung. Da ist Gefahr. Dort ist das Offene. Hier ist Wasser. Das war der erste Logos, der rechte Weg. Dann war die Erzählung vom Weg. Daraus wurde Geschichte. Die Geschichte wurde Instrument von Macht und aus Logos wurde der Mythos. Unversehens […]

Rahmung in Shatili

Was wollen Sie hier?

Ausschließendes Eigentum. Okkupationen. Zäune als Symbol der Zivilisation. Am Anfang war die Erde wüst und leer, ist eine Schutzbehauptung, eine Lüge. Die Erde war nie wüst, die Erde war nie leer. Da war schon immer was, da waren Pflanzen, da waren Tiere, waren andere Menschen. Die Erde muss als leer […]