Eine Fabel: Die Liebe zwischen der Lerche und der Springmaus

Die Liebe zwischen der Lerche und der Springmaus

So lange die Springmaus sich an dem gelegentlichen Gesang und an der Schönheit der Lerche freute, und die übermütige und unberechenbare Lerche hin und wieder bei der Springmaus im Warmen sass und sie gemeinsam gute Dinge aßen, war alles in Ordnung, als die Springmaus aber die Lerche immer in ihrer warmen, gemütlichen Höhle bei sich haben wollte, als die Lerche auf die gemeinsamen Kinder aufpassen und regelmäßig leben sollte, wie es ihr vernünftig schien, hörte die Lerche auf zu singen und wurde grummelig und krank.
Da hatte die Springmaus schließlich Mitleid und folgte dem Vorschlag der Lerche (und ihrer Therapeutin, der Elster), in einem Nest auf einem Baum zu leben. Mitten auf einem der Flüge zwischen Nest und Höhle aber, als die Lerche wieder mal beim Jubilieren war und voller Wonne – vergaß sie, dass die Springmaus nicht fliegen kann und ließ los. Die Springmaus stürzte aus dem Himmel zu Tode. Als die Lerche das bemerkte, stürzte sie sich hinterher, aber es war zu spät, sie stürzte direkt in einen See wo sie jämmerlich ertrank.
Seit dieser Zeit leben die Lerchen in Nestern auf dem Boden. Sie fanden aber nie wieder so viel Liebe wie in der Beziehung zur Springmaus.

The love between the lark and the jumping mouse.
For a long time the jumping mouse was pleased with the occasional singing and the beauty of the boisteroulsly and incalculable lark, sometimes the lark sat from time to time with the jumping mouse in their warm hole and they ate together good things, everything was fine.

But one time the jumping mouse wanted to have the lark always in its warm, cosy cave with her, so they got married, and the lark should mind the common children and live regularly, as it seemed reasonable. But the lark stopped singing and became mumbling and ill.

There the jumping mouse had finally compassion and followed the suggestion of the lark (and its Therapist, the magpie), to live in a nest on a tree.

However, in the middle on one of their flights between nest and cave, as the lark again had good times with her rejoiced life and was full of delight – she forgot the fact that the jumping mouse cannot fly and released her. The jumping mouse fell from the sky to death. As the lark noticed this she fell itself afterwards, but it was too late, both fell directly into a lake where they deplorably drowned.
Since this times the lark lives in a nest on the ground, but never found so much love again as with the jumping mouse.

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPrint this pageShare on LinkedIn